Michael-Otto-Institut im NABU

Veranstaltungen 2014

Für das Jahr 2014 haben wir ein Programm aus verschiedenen, spannenden Exkursionen zusammengestellt, bei dem Bergenhusen und die nähere Umgebung entdeckt werden können. Für Groß und Klein ist etwas dabei!
Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung unter 04885-570 erforderlich. Treffpunkt ist – falls nicht anders angegeben – das Michael-Otto-Institut in Bergenhusen
Hier erfahren Sie mehr...

Life Limosa Logo

Michael-Otto-Institut Projektpartner bei Life Limosa

Projekt zur Rettung der Uferschnepfe in Schleswig-Holstein

Das Projekt wird u.a. aus Mitteln der EU gefördert

Am 28.01.2013 gab Robert Habeck (Umweltminister Schleswig-Holstein) im Tönninger Multimar Wattforum den Startschuss für ein von der EU kofinanziertes Naturschutzprojekt der Stiftung Naturschutz zur Rettung der Uferschnepfe und damit auch ihr Habitat. Dies kommt ebenfalls andere Arten wie, Kiebitz, Alpenstrandläufern und Kampfläufern zugute.
Das Michael-Otto-Institut beteiligt sich als Partner der Stiftung Naturschutz am Projekt.
Weitere Details zum Projekt finden Sie hier.
Die Ansprechpartner für das Life Limosa-Projekt im Institut sind Dr. Hermann Hötker und Dr. Volker Salewski.

Brandgänse auf Reisen

Begleiten Sie die besenderten NABU-Brandgänse

Begleiten Sie die besenderten NABU-Brandgänse

Im Sommer hat das Michael-Otto-Institut Brandgänse besendert, um sie auf ihrer Reise durch den Sommer zu begleiten. In der Karte und im Reisetagebuch kann man live verfolgen, wo sich die Gänse aufhalten, ob sie sich gerade in der Mauser befinden und was sie sonst noch erleben. mehr Mehr

Neue Ausstellung und Anbau im Michael-Otto-Institut im NABU eröffnet

Viele Informationen zu Weißstörchen und Schutzgebietsnetz „Natura 2000”

Eröffnung 04.04.2012

04. April 2012 - Weißstörche, die Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge und das europäische Schutzgebietsnetz „Natura 2000“ stehen im Mittelpunkt der neuen Ausstellung, die ab dem 5. April im neuen Anbau des Michael-Otto-Instituts im NABU in Bergenhusen zu sehen ist. Neben vielen Informationen gibt es Hör- und Fühlstationen, kleine Filme, Spiele für große und kleine Besucher und als besondere Attraktion den Sonnentausessel mit dem Märchen von der Moorhexe.

Die Vergrößerung und Neugestaltung der Ausstellung wurde möglich, weil ein neuer, knapp 100 Quadratmeter großer multifunktionaler Raum in einem Anbau des Instituts geschaffen wurde. Nach einer etwa einjährigen Planungs- und Bauphase konnte er pünktlich zum Brutbeginn der Störche in Bergenhusen fertiggestellt und am heutigen Mittwoch im Beisein von Schleswig-Holsteins Umweltministerin Juliane Rumpf . dem Vorsitzenden des Kuratoriums der Michael-Otto-Stiftung, Michael Otto und NABU-Präsident Olaf Tschimpke eröffnet werden.

(vorne v.l.n.r.) Institutsleiter Hötker, Unternehmer und Namensgeber des Institutes Michael Otto, Landesumweltministerin Rumpf, NABU-Präsident Tschimpke, NABU-Bundesgeschäftsführer Miller und Bergenhusens Bürgermeister Mumm.

(v.l.n.r.) Institutsleiter Dr. Hötker, NABU-Vize-Präsident Opitz, Unternehmer und Namensgeber des Institutes Dr. Michael Otto, Förderer Rückstadt von B5 Solar, Landesumweltministerin Dr. Rumpf, Landrat von Gerlach, NABU-Präsident Tschimpke, NABU-Bundesgeschäftsführer Miller und Bergenhusens Bürgermeister Mumm.


„Mit dem Anbau erweitern sich die räumlichen und inhaltlichen Kapazitäten und damit auch die Möglichkeiten, Naturschutz, Forschung und Umweltbildung im Michael-Otto-Institut im NABU weiter zu stärken“, sagte NABU-Präsident Olaf Tschimpke. Er bedankte sich in seiner Rede für die Unterstützung des Landes Schleswig-Holstein und betonte die neuen Perspektiven, die sich damit für das Michael-Otto-Institut ergeben. So seien neben der Ausstellungsfläche auch neue Büros und Gastwissenschaftlerräume sowie ein Schullabor entstanden, in dem Kurse für Schulklassen angeboten werden. Ferner könne der neue Ausstellungsraum auch als Tagungsraum genutzt werden.

Dr. Michael Otto gratulierte dem NABU zu seiner Arbeit und hob die wichtige Rolle des Instituts im Bereich der Forschung hervor. So seien in Bergenhusen für den Naturschutz maßgebliche Untersuchungen zu aktuellen Themen wie Vogelschutz und Windkraft, zu Vogelbeständen im Wattenmeer sowie zum Grünlandschutz entstanden. Die Michael Otto Stiftung unterstützt das Institut seit seiner Gründung.

Möglich wurde der Anbau durch die Unterstützung aus Mitteln des Zukunftsprogramms Wirtschaft der Europäischen Union, des Bundes und des Landes Schleswig-Holstein und einer Förderung des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein. Ausstellungsgestaltung, Seminarraum und Schullabor unterstützte BINGO! Die Umweltlotterie und nicht zuletzt investierte der NABU durch einen Eigenanteil in die Zukunft seines Instituts.
Bei den Baumaßnahmen wurde gleichzeitig die Chance genutzt, eine Photovoltaikanlage mit Unterstützung der Brandenburger Firma B5Solar (Mitglied der NABU-Unternehmerinitiative) auf dem Dach zu installieren, um nachhaltig Strom zu produzieren. Der NABU bedankt sich bei den Firmen AURO und Alembik für das Sponsoring der Farben.

Für Rückfragen:
Kai-Michael Thomsen
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Tel. 04885-570 oder 0162-9098072

EU Förderung

Der Anbau wurde gefördert aus Mitteln des Zukunftsprogramms Wirtschaft der Europäischen Union, des Bundes und des Landes Schleswig-Holstein.

Bingo

Ausstellungsgestaltung, Seminarraum und Schullabor wurde von BINGO unterstützte!

Bundesfreiwilligendienst

Auch das Michael-Otto-Institut stellt BFD ein

Mit dem Ende des Zivildienstes und dem Anfang des Bundesfreiwilligendienstes stellt auch das Michael-Otto-Institut in Bergenhusen seine zwei Zivildienstplätze auf den Bundesfreiwilligendienst um. Bewerbungen werden ab sofort angenommen. Im Interessensfall bitten wir um eine erste Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer: 04885-570.

Mehr zu den Aufgaben im Institut während einer Beschäftigung als Bundesfreiwillige/r findet man hier. Einzelheiten und Details über den Bundesfreiwilligendienst kann man auf dieser Internetseite erfahren.

Satellitentelemetrieprojekt erfolgreich bei Wettbewerb

365 Orte im Land der Ideen

Verleihung Land der Ideen

29.03.2010 - Das Satellitentelemetrie-Projekt des NABU zur Erforschung der Weißstorchzugwege ist Preisträger des bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“. Burkhard Baum von der Deutschen Bank in Lübeck zeichnete heute das Michael-Otto-Institut im NABU für sein Storchenprojekt als „Ausgewählten Ort 2010“ aus. Ziel des Projektes ist es, mit GPS-Sendern die Zugwege der Weißstörche zu erforschen und anhand dieser Daten den Einfluss von Klimaveränderungen zu beobachten. Das Institut aus Bergenhusen ist damit Teil der größten Veranstaltungsreihe Deutschlands, die bereits im fünften Jahr von der Deutschen Bank und der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler durchgeführt wird.

Anlässlich der Preisverleihung betonte Burkhard Baum: „Das Michael-Otto-Institut leistet einen beispielhaften Forschungsbeitrag zu den Folgen des Klimawandels für unsere Zugvögel. Dank der intensiven Beobachtung der Störche können außerdem Naturschutzstrategien entwickelt werden. Darüber hinaus wird mit einem Internettagebuch der Flugreise die breite Öffentlichkeit erreicht und die Aufmerksamkeit für den Zugvogelschutz geschärft.“

Dr. Hermann Hötker, Leiter des Michael-Otto-Instituts, kommentierte die Auszeichnung: „Wir sind sehr stolz, ein ‚Ausgewählter Ort‘ im Land der Ideen zu sein. Die Auszeichnung hebt die Bedeutung unserer Forschungsprojekte für den Natur- und Artenschutz heraus.“ Abschließend dankte er der King Baudouin Foundation United States (KBFUS) und der Federal Express Corporation (FedEx) für die Unterstützung des Projekts.
Nachfolgend stellte NABU-Projektleiter Kai-Michael Thomsen erste Ergebnisse des Projekts vor. Er wies auf die enorme Bedeutung der Sahelzone für den Weißstorch und andere Zugvögel hin. „Fällt im Sahel nicht genug Regen, kommen bei uns weniger Störche zurück“, fasste der Storchenexperte die Problematik zusammen. In diesem Jahr fanden die Störche offenbar genug Futter und werden voraussichtlich rechtzeitig zurückkommen.

Aus mehr als 2.200 eingereichten Bewerbungen überzeugte der NABU mit seiner Weißstorch-Satellitentelemetrie die unabhängige Jury. Damit zählt das Projekt zu den 365 Preisträgern, die mit ihren zukunftsfähigen Ideen Deutschland als das „Land der Ideen“ repräsentieren. „Die ‚Ausgewählten Orte 2010‘ zeigen die Innovations- und Gestaltungskraft Deutschlands. Jeden Tag sehen wir, wie durch das enorme Potenzial, das hier in der Region steckt, das bundesweite Netzwerk an Ideen wächst“, begründet Burkhard Baum das Engagement der Deutschen Bank.

Stolle zu Besuch in Bergenhusen

Einweihung der neuen Informationstafeln

Schildereinweihung mit Stolle

22.04.09
Am Mittwoch, den 22. April war Stolle Holstein, Maskottchen des Fußballclubs Holstein Kiel, zu Besuch bei seinen „Artgenossen“ in Bergenhusen. Anlass war die Eröffnung des Storchenwanderweges in Bergenhusen, der mit finanzieller Unterstützung der BINGO! Umweltlotterie, der Gemeinde Bergenhusen und von Holstein Kiel errichtet wurde.

Begleitet wurde Stolle Holstein von Roland Reime, Präsident von Holstein Kiel. In seiner Rede wies er auf die gesellschaftliche Verantwortung des Sports hin, was die Kieler dazu bewogen hat, sich an diesem Projekt zu beteiligen. Der Storch sei einerseits das Maskottchen von Holstein Kiel und andererseits das Bergenhusener Wappentier.

Helmut Mumm, Bürgermeister unseres Storchendorfs, betonte die besonders gute Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten in der Gemeinde bei der Realisierung des Projekts. Er überreichte Holsteinpräsident Reime ein Dorffahne mit dem Storch im Wappen.

Anschließend nahm Stolle Holstein zusammen mit Schülern der Grundschule Bergenhusen an einer Führung vom NABU Storchenexperte Kai-Michael Thomsen teil. Der Bergenhusener Storchenrundweg führt an den meisten Storchennestern im Dorf vorbei und durch die angrenzende Wiesenniederung. Auf 9 Infotafeln erfahren die Besucher Bergenhusens viel interessantes über den Weißstorch, die Landschaft und viele andere Tierarten der Sorgeniederung.

Der Bundespräsident im Storchendorf

Horst Köhler besucht das Michael-Otto-Institut in Bergenhusen

Horst Köhler in Bergenhusen

"Vogelkieker" Michael Otto und Horst Köhler

15. Juli 2008: Auf einer Sommerreise sollte ein Besuch in einem NABU-Zentrum nicht fehlen. So besuchte auch Bundespräsident Horst Köhler das Michael-Otto-Institut im NABU, um sich über die Naturschutzaktivitäten zu informieren. Er zeigte sich insbesondere von der beispielhaften Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Naturschutz beeindruckt. Sie ist aus Sicht des Bundespräsidenten "eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit". mehr Mehr

15 Jahre Michael-Otto-Institut im NABU

1. Juli 2008: Stützpfeiler der Naturschutzarbeit und Regionalentwicklung

15 Jahre Bergenhusen

Als Höhepunkt der Festveranstaltung konnten die Gäste die Beringung von Weißstörchen hautnah miterleben.

Gleich zwei Jubiläen gab es im Storchendorf Bergenhusen zu feiern. Zum einen wurde vor 15 Jahren die Arbeit im Michael-Otto-Institut im NABU offiziell begonnen. Zum anderen besteht die Integrierte Station Eider-Treene-Sorge und Westküste seit nunmehr zehn Jahren. "Das Michael-Otto-Institut hat für den NABU strategische Bedeutung, da es Untersuchungen zu aktuellen Themen betreibt, wie etwa Vogelschutz und Windkraft", sagte NABU-Präsident Olaf Tschimpke. mehr Mehr

Frühlingserwachen in Bergenhusen

Ein Video-Rundgang von Dr. Holger Schulz

Storch in Wiese

Im Storchendorf Bergenhusen können sie Störche hautnah erleben.

März 2008: In Schleswig-Holstein gibt es viele schöne Ausflugsziele, doch keines hat so viele Störche zu bieten, wie das NABU-Storchendorf Bergenhusen. Jetzt kehren die ersten Vögel aus ihren Winterquartieren zurück und weithin ist ihr klappern zu hören. Klicken Sie auf den nachfolgenden Link und schauen Sie sich das von Dr. Holger Schulz gedrehte Video mit beeindruckende Frühlingsimpressionen von den Bergenhusener Störchen an. mehr Film über Bergenhusen und die Rückkehr der Störche

Nachrichten

EU-Kommission sendet falsches Signal

Arbeitsprogramm schwächt Umweltschutz

Welt-Klimagipfel lässt viele Chancen ungenutzt

Es bleibt ein dorniger Weg bis Paris 2015

Weltklimakonferenz geht in die Schlussphase

Klima-Hausaufgaben warten auf alle Länder

Exoten-Boom stoppen

Strengere Regeln für Wildtierhaltung

Hamburgs Luft soll sauberer werden

NABU und Wirtschaft suchen Lösungen für Schiffe

Klimaschutzabkommen jetzt voranbringen

Kompromissbereitschaft aller ist gefragt

Wie oft werden Amsel und Grünfink gesichtet?

„Stunde der Wintervögel“ vom 9. bis 11. Januar

Wieder mehr Weißstörche in Deutschland

Höchster Bestand seit mehr als 50 Jahren

149.938 alte Handys für die Havel

Ressourcen schonen und Natur schützen

Programm der Bundesregierung reicht nicht

Dicke Lücke bei Klimazielen

zum Pressearchiv

zum Nachrichtenarchiv

 

Mitmachen

Naturschutz-Engagement für jedes Alter

Ab Juli kommt der Bundesfreiwilligendienst

Die mehreren Hundert Bundesfreiwilligen kümmern sich beim NABU um wertvolle Biotope und bedrohte Arten. Lust, dabei zu sein? mehr Mehr

Online-Vogelführer

Mit ein paar Klicks 225 heimische Vogelarten bestimmen / Auch für Smartphones

Amsel oder Drossel, Fink oder Star? Mit wenigen Klicks lassen sich 225 heimische Vogelarten online bestimmen. mehr Mehr

NABU-Vogelstimmenquiz

Erweitern Sie Ihre Vogel-Kenntnisse

Wie gut wissen Sie und Ihre Freunde Bescheid? Testen Sie spielerisch, in wem von Ihnen der echte Vogelkenner steckt. mehr Mehr

 

Termine


27.12. 13:30 Uhr

Naturkundliche Jahresabschlusswanderung
24211 Preetz

02.01. 09:30 Uhr

Tierspuren im Schnee und Sand
24398 Brodersby-Schönhagen

07.01. 20:00 Uhr

Vogelvortrag
24398 Brodersby-Schönhagen

09.01. 19:30 Uhr

NABU-Stammtisch
25355 Barmstedt

11.01. 10:30 Uhr

Stunde der Wintervögel
22880 Wedel

22.01. 19:30 Uhr

Filmvortrag Mäuse- und Wespenbussard
25355 Barmstedt

26.01. 11:00 Uhr

BFD-Seminar „Umweltpolitik & Klimaschutz“
24118 Kiel

16.02. 11:00 Uhr

BFD-Seminar „Umweltpolitik & Klimaschutz“
24118 Kiel

24.02. 19:30 Uhr

Grünhaus - vom Tagebau zum Naturparadies
21502 Geesthacht

27.02. 19:30 Uhr

Jahresversammlung NABU Barmstedt
25355 Barmstedt

01.03. 11:00 Uhr

Filmvorführung „Deutschlands wilde Vögel“
24376 Kappeln

04.03. 20:00 Uhr

Vogelvortrag Schwansener See
24398 Brodersby-Schönhagen

12.03. 19:30 Uhr

Schmetterlingsvortrag
25355 Barmstedt

22.03. 18:00 Uhr

BFD-Seminar „Biosphäre Halligen im Welterbe Wattenmeer“
25859 Hallig Hooge

06.04. 09:30 Uhr

Brutzeit in den Salzwiesen
24398 Brodersby, OT Schönhagen

06.04. 18:00 Uhr

BFD-Seminar „Biosphäre Halligen im Nationalpark Wattenmeer“
25859 Hallig Hooge

19.04. 08:30 Uhr

Vogelstimmentour Rantzauer See
25355 Barmstedt

29.04. 20:00 Uhr

Vogelvortrag
24398 Brodersby, OT Schönhagen

08.05. 19:30 Uhr

NABU-Stammtisch
25355 Barmstedt

17.05. 09:30 Uhr

Kiebitz-Exkursion
24398 Brodersby, OT Schönhagen

24.05. 13:00 Uhr

"Pfingstvergnügen" am Strand
24398 Brodersby-Schönhagen

25.05. 09:30 Uhr

Orchideenblüte am Schwansener See
24398 Brodersby, OT Schönhagen

29.05. 20:00 Uhr

Kreuzkrötenkonzert am Schwansener See
24398 Brodersby, OT Schönhagen

05.06. 21:00 Uhr

Exkursion zu Eulen und Fledermäusen
25355 Barmstedt

10.06. 20:00 Uhr

Vogelvortrag Schwansener See
24398 Brodersby, OT Schönhagen

05.07. 09:30 Uhr

Exkursion zur Zwergseeschwalbe
24398 Brodersby, OT Schönhagen

19.07. 09:30 Uhr

Uferschwalbenwanderung
24398 Brodersby, OT Schönhagen

22.07. 20:00 Uhr

Vogelvortrag
24398 Brodersby, OT Schönhagen

02.08. 13:00 Uhr

Der NABU beim Strandfest
24398 Brodersby, OT Schönhagen

09.08. 09:30 Uhr

Botanische Wanderung Schwansener See
24398 Brodersby, OT Schönhagen

16.08. 09:30 Uhr

Wanderung zum Schwansener See
24398 Brodersby, OT Schönhagen

30.08. 09:30 Uhr

Schwäne im Verlobungsschwarm
24398 Brodersby, OT Schönhagen

02.09. 20:00 Uhr

Vogelvortrag Schwansener See
24398 Brodersby, OT Schönhagen

09.09. 18:30 Uhr

Abendwanderung Schwansener See
24398 Brodersby, OT Schönhagen

11.10. 09:30 Uhr

Graugans-Wanderung Schwansener See
24398 Brodersby, OT Schönhagen

14.10. 20:00 Uhr

Vogelvortrag
24398 Brodersby, OT Schönhagen

25.10. 09:30 Uhr

Zugvögel-Wanderung Schwansener See
24398 Brodersby-Schönhagen

09.12. 20:00 Uhr

Vogelvortrag Schwansener See
24398 Brodersby, OT Schönhagen

Zur Termindatenbank

 

Beliebteste Themen


A-Z Liste

 

Ausgewählter Ort 2010

Land der Ideen

Michael-Otto-Institut im NABU - Preisträger 2010 Mehr

 

Michael-Otto-Institut Logo

Mit einem Klick auf das Logo erfahren Sie alles über die Arbeit der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz Mehr